Die „Mühbrooker Speeldel“, eine plattdeutsche Theatergruppe wurde 1964 initiiert durch den
damaligen Dorfschullehrer, von 21 Mühbrookern gegründet. Vorher wurde auch schon mal gespielt,
vorwiegend zu Feuerwehrfesten. Der Erfolg, die Freude am Spiel und die damit verbundene Geselligkeit
waren die Triebfedern zur Gründung der Laienspielgruppe. Um die ersten Rollenbücher zu kaufen,
musste jedes Mitglied DM 5,-- in die Kasse einzahlen. Es wurden Einakter gespielt, auch mal ein
Dreiakter, von Mühbrookern für Mühbrooker. 

1976 kam mit dem Stück "Piepen för de Peer" der Durchbruch mit 3 Aufführungen! Viele Lustspiele in
drei Akten folgten, es wurden immer mehr Vorstellungen. Heute spielt die Gruppe über 10-mal,
immer im Monat März. Geübt wird vorher zwei Monate lang, jeweils zweimal wöchentlich.
Die Theatersaison ist für alle Mitwirkenden eine anstrengende Zeit. Trotzdem sind viele, auch
junge Leute bereit, den Stress auf sich zu nehmen. Alle Charaktere sind vertreten, so dass es kein
Problem gibt, jede Rolle zu besetzen. Es werden auch immer Stücke ausgesucht mit vielen Rollen,
um möglichst viele Spieler die Bühne zu bringen.

Die mobile Bühne wurde mit der Zeit immer umfangreicher und komfortabler.
Sie wird im Februar von freiwilligen Helfern im Saal des Hotels Seeblick in Mühbrook aufgebaut
und nach der Spielzeit wieder entfernt. Die "Techniker" überraschen immer wieder mir einem
perfekten Bühnenbild. Zur Möhbrooker Speeldel gehören natürlich auch die "Toseggersch",
wie die Souffleuse im Plattdeutschen genannt wird und die Damen, die für die "Maske" zuständig sind.
Die wohl schwerste Aufgabe hat die "Kartenverköpersch EVI", die jedes Jahr wieder mit Erfolg alle
Karten an den Zuschauer bringt.

Die "Möhbrooker Speeldel" ist kein Verein, sondern eine Gruppe, die sich jedes Jahr neu zusammenfindet
zum plattdeutschen Theaterspielen. Es gibt keinen Vorsitzenden, keinen Regiesseur, alles wird
gemeinsam besprochen, jeder gibt sein Bestes. -Übrigens, im Jahr, 2004, hat die "Möhbrooker Speeldel"
ihr 40-jähriges Bestehen - gefeiert, wer hätte das vor 40 Jahren geglaubt!

Jedes Jahr im März in Speeldelzeit!